247€ Zubehör-Set zu Deinem Kinderwagen geschenkt! Code: 247€ Zubehör-Set Gratis
Nur
6
Tage
7
Std
43
Min
59
Sek
gültig
Der Gutscheincode gilt nur bei Einlösung im Warenkorb, wenn ein Kinderwagen gekauft wird. Er ist nur einmalig gültig und ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Der Gutscheincode ist nicht bar einlösbar und kann nicht rückwirkend angewendet werden.
Der Gutscheincode wurde in Deine Zwischenablage kopiert

Muss ich Vitamine in der Schwangerschaft nehmen?

Du möchtest in der Schwangerschaft alles richtig machen und dafür sorgen, dass Dein Baby gut versorgt ist. Da stellt sich natürlich auch die Frage, ob Du Vitamine in der Schwangerschaft nehmen musst. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen wichtig für Mama und Baby ist.

Vitamine in der Schwangerschaft – den Nährstoffbedarf nicht unterschätzen

Der Mythos, dass Du in der Schwangerschaft für Zwei essen musst, wurde bereits widerlegt. Gerade in den ersten 16 Wochen hast Du nicht einmal einen erhöhten Kalorienbedarf. Das gilt allerdings nicht für die Vitamine in der Schwangerschaft. Sie sind ein wichtiger Faktor für das Immunsystem und für das Nervensystem. Wenn Du Deinen eigenen Körper mit ausreichend Vitaminen versorgst, dann macht sich das bemerkbar, Du kannst gegen Krankheiten besser ankämpfen und fühlst Dich weniger müde. Der Nährstoffbedarf in der Schwangerschaft ist noch einmal anders. Dein Baby ist darauf angewiesen, dass es von Dir über Deinen Körper die wichtigsten Nährstoffe bekommt. Diese sollten teilweise auch zusätzlich zur Nahrungsaufnahme zugeführt werden.

Folsäure als besonders wichtiger Baustein

Vitaminpräparate für Schwangere enthalten in der Regel eines der wichtigsten Vitamine für Dein Baby: die Folsäure. Hierbei handelt es sich um ein B-Vitamin, das dabei hilft, die Reifung der roten Blutkörperchen auf Vordermann zu bringen. Zudem hat die Folsäure einen Einfluss auf ein gesundes Wachstum der Zellen. Der Nährstoffbedarf in der Schwangerschaft an Folsäure ist erhöht. Nicht immer lässt sich dies durch die Nahrung abdecken. Leidest Du beispielsweise unter starker Übelkeit in den ersten Wochen, sollten Vitaminpräparate eingenommen werden, um eine ausreichende Versorgung mit Folsäure zu gewährleisten.

Tipp: Natürlich kannst Du Folsäure auch sehr gut über Lebensmittel aufnehmen. Eine sehr gute Wahl in diesem Fall ist grünes Gemüse. Sowohl Spinat als auch Brokkoli und Spargel enthalten das wertvolle Vitamin.

Vitamine in der Schwangerschaft – diese dürfen ebenfalls nicht fehlen

Es müssen nicht immer Vitaminpräparate sein. Über die Nahrung kannst Du die Versorgung von Deinem Baby mit Vitaminen in der Schwangerschaft sehr gut abdecken. Allerdings ist es dafür wichtig zu wissen, welche Vitamine benötigt werden und wo sie zu finden sind. Ein sehr guter Zellschutz ist das Vitamin A, das beispielsweise in Fisch und Karotten sowie Aprikosen und in roter Paprika zu finden ist. Bedenke aber, dass Paprika sehr häufig stark mit Pestiziden belastet sind. Weiche hier auf Bio-Gemüse aus.

Damit die Knochen Deines Babys richtig wachsen können und die Zellatmung optimal unterstützt wird, ist Vitamin C wichtig. Zitrusfrüchte sind reich an dem Vitamin, haben jedoch auch einen hohen Säureanteil. Du kannst jedoch auch Fenchel oder Rosenkohl zu Dir nehmen.

Die B-Vitamine sind Vitamine in der Schwangerschaft, die für Dich und Dein Baby viele Vorteile haben. Sie sorgen für ein gesundes Herz und ein kräftiges Nervensystem, unterstützen den Stoffwechsel und die Blutbildung. Dabei sind sie in Bohnen und Fisch, Bahnen und Geflügel sowie in Vollkornprodukten zu finden.

Bitte nicht alles auf einmal

Sehr gut ist es, wenn Du die Vitamine in der Schwangerschaft über den Tag verteilt zu Dir nimmst. Starte mit einem frisch gepressten Saft in den Tag, bereite Dir als Snack für zwischendurch Gemüse mit Quark vor, genieße zum Mittag ein frisches Essen und lasse den Abend mit Rohkost ausklingen.

Veröffentlicht am 23.02.2018
Warenkorb
Hinweis zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um Deinen Besuch auf unserer Website für Dich noch persönlicher und benutzerfreundlicher gestalten zu können. Hierfür analysieren wir beispielsweise, wie unsere Website genutzt wird. Indem Du auf “Ich stimme zu” klickst oder diese Website weiter nutzt, stimmst Du der Speicherung von Cookies auf Deinem Endgerät zu. Wenn Du Deine Cookie-Einstellungen ändern möchtest oder weitere Informationen benötigst, klicke bitte auf “Mehr erfahren”.

Mehr erfahren

Ihre Optionen in Bezug auf Cookies auf dieser Website

Bitte wählen Sie, ob diese Seite funktionale und/oder Werbe-Cookies verwenden darf, wie unten beschrieben:

Benötigte Cookies

Diese Cookies sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Website zu ermöglichen.

anzeigen Benötigte Cookies

Funktionelle Cookies

Diese Cookies ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

anzeigen Funktionelle Cookies

Marketing Cookies

Diese Cookies werden von Werbeunternehmen verwendet, um Anzeigen zu schalten, die für Ihre Interessen relevant sind.

anzeigen Marketing Cookies