90€ Spielzeit Rabatt auf deinen bonavi Kinderwagen! Code: 90€ Kinderwagen Rabatt!
Nur
13
Std
45
Min
24
Sek
gültig
Der Gutscheincode wurde in Deine Zwischenablage kopiert

Der richtige Schlaf für mein Kind – Teil 3

In den ersten zwei Teilen haben wir bereits die richtige Schlafposition für Euer Baby, die Schlafbekleidung und die Bett- und Innenraumausstattung besprochen. In diesem dritten und letzten Teil des Themas „die richtige Schlafumgebung für Dein Baby“ reden wir über das Schlafen im Elternzimmer und das Schlafen im Ehebett.

Schlafen im Elternzimmer

In jungen Jahren bietet es sich an, das Kind im eigenen Elternzimmer schlafen zu lassen. So ist das Kind in der Nähe und Mama und Papa müssen in der Nacht keine weiten Wege zurücklegen. Auch die Atemgeräusche der Eltern fördern die Atmung des Babys. Achtet allerdings darauf, dass das Baby nicht in der Nähe von warmen Möbeln oder Heizungen steht. Auch Abstand von Steckdosen, Kabeln, etc. bietet nicht nur mehr Sicherheit für das Kind, sondern auch für Mama und Papa. Der Standort des Babybettes sollte zusätzlich genügend Luftzirkulation erhalten, allerdings nicht unter Zugluft leiden.

Schlafen im Familienbett

Kann mein Kind gefahrlos im eigenen Familienbett schlafen? Nach der Geburt wollten viele Ihr Baby gar nicht mehr von Ihrer Seite nehmen. So bietet es sich an, das Kind im eigenen Bett schlafen zu lassen. Dies spart nicht nur Geld für eine Wiege oder einen Stubenwagen, sondern lässt so eine geborgene Nähe zwischen Eltern und Kind zu. Um das Kind gefahrlos im eigenen Bett schlafen zu lassen, solltet Ihr allerdings einige Punkte beachten.

In jedem Fall sollte das Rauchen um das Kind herum vermieden werden. So ist Rauchen jedoch nicht nur schädlich, sondern erhöht die Gefahr auf den Kindstod. Deshalb also: Keine Raucher im eigenen Bett!

In der Regel hat das heimische Bett durchaus genügend Platz für Mama, Papa und den Nachwuchs. Auch Stillen im eigenen Bett ist ohne Probleme für die Mutter möglich. Wasserbetten und Schlafcouches sind allerdings ungeeignet, da Kinder so leicht in Ritzen rutschen können oder aus dem Bett herausfallen oder in der Matratze versinken. Achtet also bei der Positionierung darauf, dass das Kind nicht leicht aus dem Bett fallen kann und gleichzeitig nicht zwischen einem Elternteil und der Wand eingeengt wird. Außerdem wichtig ist, dass das Kind nicht unter die Decke rutschen kann und keine dicken Kissen vorhanden sind, die die Atmung stören und die Erstickungsgefahr deutlich erhöhen. Ebenso wichtig: keine Haustiere im Bett mit Kind.

Wenn Ihr auf diese Punkte geachtet habt, könnt Ihr Euer Kind problemlos im eigenen Bett schlafen lassen.

Fazit

Egal ob mit Stubenwagen im eigenen Zimmer oder sogar im eigenen Bett, Euer Kind kann gerne in Eurer Nähe schlafen. Egal ob mit Stubenwagen im eigenen Zimmer oder sogar im eigenen Bett, euer Kind kann (und soll) gerne in euer Nähe schlafen. Achtet dabei allerdings auf die besprochenen Punkte aus Teil 1 und Teil 2 um den so wichtigen Schlaf so erholsam und sicher wie möglich zu gestalten.

Veröffentlicht am 22.06.2017
Warenkorb
Hinweis zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um Deinen Besuch auf unserer Website für Dich noch persönlicher und benutzerfreundlicher gestalten zu können. Hierfür analysieren wir beispielsweise, wie unsere Website genutzt wird. Indem Du auf “Ich stimme zu” klickst oder diese Website weiter nutzt, stimmst Du der Speicherung von Cookies auf Deinem Endgerät zu. Wenn Du Deine Cookie-Einstellungen ändern möchtest oder weitere Informationen benötigst, klicke bitte auf “Mehr erfahren”.

Mehr erfahren