Erhalte jetzt einen 99€ Fußsack zum Kinderwagen dazu. 99€ Fußsack gratis! Code:
Nur
1
Tag
0
Std
43
Min
24
Sek
gültig
Der Gutscheincode gilt nur bei Einlösung im Warenkorb, wenn ein Kinderwagen gekauft wird. Er ist nur einmalig gültig und ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Der Gutscheincode ist nicht bar einlösbar und kann nicht rückwirkend angewendet werden.
Der Gutscheincode wurde in Deine Zwischenablage kopiert

Große oder kleine Vorderräder beim Kinderwagen?

Welche Vorderräder soll der Kinderwagen am besten haben? Je nach Kinderwagenmodell habt Ihr die Möglichkeit, Euch zwischen großen oder kleinen Vorderrädern zu entscheiden. Die unterschiedlichen Kinderwagenräder haben beide Vor- und Nachteile. Welche Räder Euer Kinderwagen letztendlich hat, hängt auch davon ab, wo Ihr besonders viel unterwegs seid.  

Große oder kleine Vorderräder – was ist nun besser?

Die Wahl der Kinderwagenräder ist oft nicht nur an die Größe der Räder gebunden, sondern auch an die verwendeten Materialien – lest hier über die Vor- und Nachteile der Hartgummi oder Luftreifen bei Kinderwagen. Generell gibt es die Wahl zwischen großen oder kleinen Vorderrädern am Kinderwagen. Große Vorderräder sind gerade für raues Gelände gut geeignet, wie zum Beispiel Kopfsteinpflaster, Schotter und Feldwege, schlecht geteerte Fußgängerzonen oder Waldwege. Durch die Größe der Räder ist der Kinderwagen gut gefedert und stabil und erlaubt bequeme Spaziergänge, da die Unebenheiten im Innenraum weniger bemerkbar sind. Der Nachteil der großen Vorderräder ist der Verlust der Beweglichkeit der Räder. Der ist dadurch weniger wendig und muss mit mehr Aufwand gedreht und gelenkt werden. Kleine Vorderräder hingegen sind in der Regel beweglich und sind deswegen ideal für die Nutzung in der Innenstadt, in öffentlichen Verkehrsmitteln und bei allen anderen Engpässen geeignet.

Der Ausflug in die Stadt mit der S-Bahn zum Shoppen ist mit kleinen Vorderrädern einfach möglich, da der Kinderwagen sehr wendig und leicht zu manövrieren ist. Der Nachteil der kleinen Räder besteht darin, dass diese über weniger Federung verfügen und deshalb auf rauem Untergrund den Ausflug zu einer holprigen Angelegenheit für Ihr Kind werden lässt. Zusätzlich verliert der Kinderwagen durch die zusätzlich gewonnene Wendigkeit an Stabilität, was ihn einfacher umkippen lässt. Kleine Vorderräder sollten also nur mit Vorsicht auf unebenem Gelände eingesetzt werden, damit der Kinderwagen nicht umkippt. Wohnt Ihr also in der Innenstadt mit gutem Asphalt, lohnt sich ein Kinderwagen mit kleinen Rädern. Wollt Ihr jedoch den Kinderwagen auf lange Waldspaziergänge nehmen, solltet Ihr die großen Vorderräder in Betracht ziehen.

Eine Kombinationslösung von Bonavi

Was aber, wenn Ihr gerne beide Möglichkeiten offenhalten wollt? Der Ausflug in die Innenstadt und der Waldspaziergang? Keine Sorge, wie immer gibt es auch hierfür eine Lösung!

Wir bei Bonavi bieten euch die Beweglichkeit der kleinen Schwenkräder in Kombination mit der Stabilität und Federung der großen Vorderräder an. So bleibt der Kinderwagen wendig und stabil zur gleichen Zeit. Die verwendeten Vorderreifen sind Schaumreifen, die über Luftkammern verfügen. Die Luftkammern bieten die Federung von Luftreifen an, ohne das Risiko eines Plattens mit sich zu bringen. Das verwendete Material der Schaumreifen hilft hier, die Robustheit der Räder zu erhöhen und eventuelle Komplikationen zu vermeiden. Durch diese Kombinationslösung könnt Ihr den Kinderwagen sowohl in der engen Innenstadt, als auch auf unwegsamen Gelände nutzen, ohne euch Sorgen um die Stabilität und Sicherheit machen zu müssen. Unsere Räder erlauben es Euch, den Kinderwagen mit wenig Aufwand manövrieren zu können.

Veröffentlicht am 28.03.2017
Warenkorb